Gran Canaria virtuell

Online-Reiseführer

GRAN CANARIA

Eine Insel zum Verlieben

Urlaub vor der Küste Afrikas

Auswandern nach Gran Canaria - Anmeldung, Banken, Polizei und Besonderheiten

Auch wenn sich die Auswanderung in andere Länder Europas in den letzten Jahren deutlich erleichtert hat, sollten Einwanderer nicht vergessen, dass sie sich in einem anderen Land aufhalten, in dem möglicherweise deutlich andere Regeln, Verhaltensweisen und auch Gesetze als in Deutschland gelten.

Wichtig ist erste einmal, sich auf Gran Canaria, genau wie in Deutschland auch üblich, beim Einwohnermeldeamt registrieren zu lassen. Für die Registrierung ist ein gültiger Personalausweis sowie ein Mietvertrag für Wohnung oder Haus oder auch ein Kaufvertrag einer Immobilie notwendig. Nur so kann die Eintragung im Pass mit der korrekten Anschrift erfolgen. Nicht nur für beispielsweise Formalien wie Schulanmeldungen von Kindern oder die Teilnahme an Kommunalwahlen ist diese Eintragung wichtig. Auch für die sogenannten Residenten-Ermäßigungen, die auf Flug- und Fährtickets gewährt werden, ist ein Nachweis der Wohnung auf Gran Canaria erforderlich.

Vorteilhaft für Einwanderer ist, dass praktisch alle bekannten Bankhäuser auf Gran Canaria vertreten sind und dass somit reichlich Auswahl für die gewünschte Partnerbank besteht. In touristischen Gebieten sind die Mitarbeiter oftmals englisch- oder sogar deutschsprachig, was die Abwicklungen erleichtern kann. Für die Einrichtung des Kontos sind die Steuernummer, der Personalausweis und ggf. die sogenannte Residencia erforderlich. Mit Nachweis des Wohnsitzes auf Gran Canaria sind die Kontoführungsgebühren nämlich geringer als für Touristen oder Überwinterer. Die meisten Banken verfügen über Onlinebanking und während der Sommermonate läuft der Filialbetrieb auch an Samstagen.

Wird die Polizei in Notfällen benötigt, so steht eine kostenlose Notrufnummer zur Verfügung, die angerufen werden kann. Generell wird die Polizei auf Gran Canaria ihren Aufgaben sehr gut gerecht, wie Statistiken, die Gran Canaria auch als Touristenziel als eines der sichersten beschreiben, immer wieder bestätigen.

Verboten auf Gran Canaria ist übrigens das Übernachten an Stränden, auch wenn dies gerade für Einwanderer auf der sonnigen Insel sehr reizvoll erscheint. Auch Campen außerhalb der vorgesehenen Anlagen ist auf Gran Canaria nicht zulässig. Besonderheit auf der Insel ist weiterhin, dass innerhalb der sehr heißen sommerlichen Zeiten auch ein komplettes Grillverbot auf der Insel verhängt werden kann, um so ausgiebigen Waldbränden vorbeugen zu können. Diese zunächst geringfügig erscheinenden Regeln sollten unbedingt beachtet werden, da ansonsten empfindliche Geldstrafen drohen können.




Anzeige  
        




Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter


Ferienhaus Ferienwohnung Finca - riesengroße Auswahl auf Gran Canaria


Ihr individuelles Urlaubsdomizil in den schönsten Gegenden der Insel:
Wunsch-Ferienhaus aussuchen, Termin eingeben, Urlaub online buchen




    Grüne Links? --> Info dazu