Gran Canaria virtuell

Online-Reiseführer

GRAN CANARIA

Eine Insel zum Verlieben

Urlaub vor der Küste Afrikas

A - Z Infos Gran Canaria

A

Apotheken

Sie brauchen Hilfe? Hier bekommen Sie sofort Einblick, welche Apotheke geöffnet hat. Die gängigsten Medikamente bekommt man rezeptfrei und oft billiger als zu Hause. Apotheken (Pharmacia) gibt es viele, meist befinden sie sich in den Einkaufszentren. Jede Region verfügt zudem über eine tägliche Notdienstapotheke. Sie müssen also nicht allzu weit fahren um diese 24h Dienste in Anspruch nehmen zu können. Sie finden sie in den Gemeindegebieten San Bartolome de Tirajana, Santa Lucia, Mogan und in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria. Genaue Adressen entnehmen Sie bitte diesem Notfallkalender: http://www.islacanaria.net/icn-services/apotheken-notdienst-gc

Ärztliche Versorgung

Sie benötigen für den Auslandsaufenthalt in Spanien die Europäische Krankenversichertenkarte (EHIC-Karte) um die ärztlichen Leistungen der spanischen Ärzte auf Kosten Ihrer Krankenkasse in Anspruch nehmen zu können. Der Auslandskrankenschein E-111 ist veraltet und wurde abgeschafft. Die gute Nachricht ist: In Deutschland haben die gesetzlichen Krankenkassen bereits auf der Rückseite der normalen Versichertenkarte alles aufgedruckt was man für das europäische Ausland braucht, nämlich "DE" für Deutschland. Somit ist Ihre gesetzliche Krankenversicherungskarte bereits gleichzeitig eine EHIC-Karte. Das spart den Anruf und den Weg zur Krankenkasse und sonstige bürokratischen förmlichen Unternehmungen. Nehmen Sie deshalb unbedingt Ihre gesetzliche Krankenversicherungskarte mit nach Spanien und kontrollieren Sie die Rückseite vorher. Die elektronische Gesundheitskarte ersetzt die bisher gebräuchlichen Formulare: E 111 und E 111 B, E 110, E 128 und E 119. Die Vorlage der Karte ist ausreichend um sich im Falle eines Unfalls sowie bei einer akuten Erkrankung im europäischen Ausland medizinisch behandeln zu lassen. Die anfallenden Kosten werden dann von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erstattet. Zulässig sind hierfür Behandlungen durch das öffentliche System (Krankenhäuser und Ärzte) sowie Gesundheitszentren des öffentlichen Gesundheitswesens (Centro de Salud) in anderen EU-Ländern. Ausgeschlossen hingegen sind Leistungen von privaten Gesundheitsdiensten. Wer sich in Zentren mit der Bezeichnung "Clínica" oder "Médico" versorgen lässt, zahlt drauf. Denn das sind in der Regel private Unternehmen, welche auch privat abrechnen. Haben Sie ihr Plastikkärtchen vergessen? Dann werden Sie privat zur Kasse gebeten. die Kosten übernehmen. Einzige Ausnahme: Bei vorheriger Genehmigung der Auslandsbehandlung durch die Krankenkasse, das heißt mit Kostenübernahmeerklärung. Um im Notfall schnell einen passenden Arzt zu finden, geben Sie auf der Internetseite der Gelben Seiten Spaniens einfach den Ort und den Namen des Arztes den Sie suchen ein: http://www.paginasamarillas.es/

Allgemeinmediziner - Medicos Generales
Augenarzt - Oculistas oder Oftalmólogos
Frauenarzt - Ginecólogos
Hals-, Nasen-, Ohrenarzt - Otorrinolaringólogos
Hautarzt - Dermatólogos
Kinderarzt - Pediatras
Neurologe - Neurólogos
Urologe - Urólogos
Zahnarzt - Dentistas
Tierarzt - Veterinarios

Ausdehnung

größte Nord-Süd-Ausdehnung: 49 km
größte West-Ost-Ausdehnung: 48 km

Anreise

Der übliche Weg um Gran Canaria zu besuchen ist per Flugzeug (Code: LPA) mit Ankunft am Airport Las Palmas in Gando. Aber es gibt auch andere Wege, die Insel die mit dem weltweit besten Klima ausgezeichnet wurde, zu erreichen. Autofähren legen am spanischen Festland in Cadiz ab, die Überfahrt dauert rund 2 Tage. Aber auch Kreuzfahrtschiffe wie die Queen Mary und AIDA docken in Las Palmas an.

Almagoren

Kultplatz der Altkanarier

Alkohol im Straßenverkehr

In Spanien herrscht die 0,5 Promille-Grenze

Anschnallpflicht

Anschnallen ist in Spanien gesetzlich vorgeschrieben.

B

Barranco

Im spanischen ist ein Barranco ein trockener Flusslauf. Man kann Barranco weiterhin als Erosionsriss definieren, welche sich in einer Vielzahl zwischen Vulkankegel und Steilhängen im bergigen Hinterland Gran Canarias befinden.

Berge

Die drei höchsten Berge Gran Canarias sind:
1. "Pico de las Nieves" 1.949 m
2. "Roque Nublo" 1.817 m
3. "Roque Bentaiga" 1.412 m

Bevölkerungsdichte

522,65 Einwohner/qkm

Banken

Befinden sich in größeren Ortschaften. Geld abheben ist dort günstiger (Gebühren) als in den Einkaufscentern.

Busverbindungen

Gran Canaria verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz entlang der Küste. Dort verkehren auch die Busse in regelmäßigen Abständen. Sie pendeln in alle Himmelsrichtungen. Die Busgesellschaft GLOBAL hat eine Hotline eingerichtet und gibt gern Auskunft zu den aktuellen Abfahrtzeiten, unter der Nummer: 0034-902-381110.

Bananen

Gran Canarias Exportprodukt Nr. 1 ist die kleine gelbe kanarische Banane.

C

Chinijo-Archipel

Das sind die kleinen Nachbarn der Kanarischen Inseln, sie sind Lanzarote vorgelagert. Sie werden liebevoll die "kleinen Kanaren" genannt, bestehen aus 5 unbesiedelten (Alegranza, Montaña Clara, Lobos, Roque del Este und Roque del Oeste) und einer bewohnten Insel (Graciosa).

Camping

Auf der Insel gibt es verschiedene Campingplätze und Zeltplätze. Mehr Infos: Camping

D

Demografie

Stand 2007: Die Bevölkerung Gran Canarias teilt sich auf in 49,9 % Männer und 50,1 % Frauen. 46 % der Einwohner leben in der Hauptstadt Las Palmas.

Druckkammer (Dekompressionskammer)

Bei Tauchunfällen müssen die Tauchopfer unmittelbar in eine Druckkammer transportiert werden. Rufen Sie in diesem Fall kostenfrei und schnell den Notruf 112 an (auch vom Handy erreichbar ohne Guthaben) und informieren Sie in Puerto Rico die Tauchbasis "Top Diving", welche eine Dekompressionskammer zur Verfügung stellt. Adresse: Top Diving, Puerto Escala, 35130 Puerto Rico, Tel: +34 928 560 06 09.

Dienstleistung

80% der wirtschaftlichen Erträge Gran Canarias erfolgen durch Dienstleistungen.

E

Exportgüter

Obst, Gemüse, Fischereiprodukte

Elektrizität

Üblich sind in den Touristenzentren Eurosteckdosen sowie eine Netzspannung von 220 Volt.

F

Feiertage 2009 auf Gran Canaria

1. Januar - Neujahr
6. Januar - Heilige Drei Könige
9. April - Gründonnerstag
10. April - Karfreitag
1. Mai - Tag der Arbeit
30. Mai - Kanarischer Nationalfeiertag
15. August - Mariä Himmelfahrt
8. September - Nuestra Señora del Pino
12. Oktober - Spanischer Nationalfeiertag
7. Dezember - Tag der spanischen Verfassung
8. Dezember - Tag der unbefleckten Empfängnis
25. Dezember - Weihnachten

FKK

Die Polizei duldet den freien Körperkult in den Dünen von Maspalomas. Im mittleren Abschnitt der Playa de Maspalomas treffen sich die Naturisten und genießen hier ein nahtloses Sonnenbad.

Flamenco

Ist Spaniens Ausdruckstanz Nr. 1. Schnelles Klatschen, Kastagnetten, rhythmische Gesänge, laute und leise Gitarrenklänge. Flamenco ist Temperament und Leidenschaft in Vollendung.

Fläche

1.560,1 km²

G

Geographische Lage

28.30°N / 16.00°W

Gezeiten

Ebbe und Flut gibt es auch auf Gran Canaria. Bis zu 3 Meter betragen die Pegelunterschiede. Beachten Sie die Flaggen am Strand! Bei "ROT" ist das Baden strengstens untersagt und kann Lebensgefahr bedeuten!

H

Hauptstadt

Las Palmas de Gran Canaria

Helmpflicht

Auf Gran Canaria ist das Helmtragen für Moped- und Motorradfahrer Pflicht!

I

Industrie

10% der wirtschaftlichen Erträge Gran Canarias kommen aus der Industrie.

Internationales Kennzeichen

E (Espana)

K

Konsulat

Deutsches Konsulat
Calle Albareda 3
35007 Las Palmas
Tel: + 34 928 49 18 80
Tel: + 34 928 49 18 70 (Passstelle)
Fax: + 34 928 26 27 31
E-mail: zreg@lasp.auswaertiges-amt.de

Öffnungszeiten für den Besucherverkehr:
Montag - Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
oder telefonische Vereinbarung

L

Landwirtschaft

10% der wirtschaftlichen Erträge Gran Canarias kommen aus der Landwirtschaft.

M

Mietwagen

Autofahrer können ein Mietauto ab einem Alter von 21 Jahren ausleihen. Bereits in Las Palmas am Flughafen stehen Autovermieter bereit. Die Kfz sind meist billiger zu bekommen als in Deutschland.

Municipios

Gran Canaria ist in 21 Gemeinden aufgeteilt, die sogenannten Municipios. Zu ihnen zählen: Las Palmas de Gran Canaria, Telde, Ingenio, Agüimes, Santa Lucía de Tirajana, San Bartolomé de Tirajana, Mogán, La Aldea de San Nicolás, Artenara, Agaete, Gáldar, Santa María de Guía de Gran Canaria, Moya, Arucas, Teror, Santa Brígida, Vega de San Mateo, Valsequillo de Gran Canaria, Tejeda, Valleseco und Firgas.

N

Notrufnummern

Polizei, Feuerwehr
Tel. 112

Rotes Kreuz, Krankenwagen
Tel. 061

Visa/Mastercard sperren lassen
Tel. 915 19 21 00

Eurocard sperren lassen
Tel. 915 19 60 00

O

Orte

Arucas, Arguineguin, Arinaga, Aguimes, Agaete, Artenara, Firgas, Galdar, Guia, Ingenio, Las Palmas Maspalomas, Meloneras, Playa del Ingles, Puerto de Mogan, Puerto Rico, San Agustin, San Bartolome, San Nicolas, , San Mateo, , Santa Brigida, Santa Lucia, Telde, Teror, , Tejeda, Valsequillo, Vecindario

Öffnungszeiten

Die normalen Öffnungszeiten der Geschäfte liegen von Mo - Fr bei 9 bis 13, dann Siesta und anschließend sind sie erneut geöffnet zwischen 17 und 19 Uhr, oft auch bis 20 Uhr. Am Samstag allerdings meist nur vormittags. Größere Einkaufszentren haben andere Öffnungszeiten, meist von Mo bis Sa durchgehend 9.30 bis 21.30 oder 22 Uhr. In Touristengebieten manchmal sogar am Sonntag zusätzlich.

Banken sind (außer während der Sommermonate Juli bis September) von Mo - Fr von 8.30 - 14 Uhr und samstags bis 13 Uhr geöffnet.

Postämter haben Mo - Fr von 8 - 14 Uhr geöffnet, samstags bis 13 Uhr.

Museen sind Montags zu!

P

Provinz

Provinz Las Palmas

Politisches System

Autonomes Gebiet des Königreichs Spanien seit 1982

R

Residenten

Sie haben ihren Lebensmittelpunkt ins Ausland verlegt ("Auswanderer").

Rum

Kanarischer Rum ist etwas worauf die Canarios besonders stolz sind. Er wird in alle Welt exportiert und produziert in einer alten Fabrikhalle am Stadtrand von Arucas.

S

Siesta

Die Canarios beherzigen ihre Siesta genauso wie die Spanier auf dem Festland. Während der Mittagsstunden schalten sie einen Gang zurück, machen ein Nickerchen oder suchen sich schattige Plätze um zu Relaxen. Offen haben die Geschäfte jedenfalls nicht. Von 13 - 17 Uhr hält die Siesta meistens an, und dann öffnen sie noch einmal ihre Läden, bis etwa 20 Uhr.

Spielcasinos

In Las Palmas, San Agustin sowie an der Costa Meloneras gibt es sie.

T

Temperaturen

Gran Canaria sagt man den ewigen Frühling nach. Die Luft ist lau, durchschnittliche Temperaturen von 17 bis 25°C erwarten den Besucher das ganze Jahr über. Das Meer hat ebenfalls 16 bis 23°C.

Telefon

Um die Lieben in der Heimat anzurufen benutzt man im Ausland noch immer lieber die öffentlichen Telefonzellen als das eigene Handy. Weil es scheinbar billiger ist. Das stimmt auch so. Aber Telefonzelle ist nicht gleich Telefonzelle auf Gran Canaria. Die zentral gelegenen in den Einkaufscentern sind teurer als etwas außerhalb. Ein paar Schritte laufen kann sich schon lohnen. Es gibt Münzfernsprecher und Kartentelefone. Ein Gespräch nach Deutschland führen Sie folgendermaßen:
1. 07 wählen
2. Signalton abwarten
3. Länderkennziffer wählen (D: 49)
4. "Null" weglassen, dann Vorwahl wählen (z.B: nach München, statt 089 nur 89 wählen)
5. Rufnummer wählen
Es gibt auch Telefonzellen die angerufen werden können. Die Nummern sind innerhalb der Zellen vermerkt. Vorwahl für Spanien ist in dem Fall 0034. Sollten Sie eine nationale Auskunft brauchen, rufen Sie die 003 an, eine internationale Telefonnummer erfahren Sie unter der Nummer 9198.

Telefon am Steuer

Telefonieren mit dem Handy ist ohne Freisprechanlage am Steuer eines Autos ist auch auf Gran Canaria genau wie in Deutschland verboten.

Tomaten

Die kanarische Tomate ist Exportprodukt Nr. 2 Gran Canarias.

Trinkwasser

Ist es leider nicht, was aus der Leitung kommt. Anders als in Deutschland, wo sie es bedenkenlos trinken können, sollten Sie in Spanien das Leitungswasser maximal zum Zähneputzen verwenden. Da es nicht einem so hohen Qualitätsanspruch unterliegt, können Magen und Darm empfindlich reagieren.

Timesharing

Ist in Europa eine sehr umstrittene Methode Urlaub zu machen. Lesen Sie mehr dazu in unserem ausführlichen Artikel.

V

Verständigung

Spanisch ist auf Gran Canaria natürlich Landessprache, aber mit Englisch und Deutsch können Sie auch einiges erreichen. Viele Einheimische haben sich durch den Tourismus sprachlich den Besuchern angepasst.

Vorfahren

Guanchen (Altkanarier)

Verkehrsvorschriften

Die maximale Geschwindigkeit beträgt in geschlossenen Ortschaften 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h.

W

Währung

Als Mitglied der EU wird auch in Spanien mit dem Euro bezahlt.

Wirtschaft

Geprägt wird die Wirtschaft auf Gran Canaria vom Tourismus, Fischfang, Landwirtschaft, Nahrungsmittel- und Fischverarbeitung, Bootsbau, Kunsthandwerk

Z

Zeitzone

MEZ - 1h

Zollbestimmungen

Der deutsche Zoll erlaubt einen Liter Spirituosen mit mehr als 22% Alkohol oder 2 Liter Spirituosen mit maximal 22% Alkohol nach Deutschland einzuführen ohne dafür Zollabgaben leisten zu müssen. Weiterhin sind zu den gleichen Konditionen 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 100 Zigarillos oder 250 g Tabak erlaubt. 50 ml Parfüm, 250 ml Eau de Toilette und weitere Geschenkartikel im Wert von 60 EUR.

    Grüne Links? --> Info dazu