Gran Canaria virtuell

Online-Reiseführer

GRAN CANARIA

Eine Insel zum Verlieben

Urlaub vor der Küste Afrikas

Wochenmärkte Gran Canaria

Frisches Gemüse, saftiges Obst, exotische Gewürze, aromatische Kräuter und allerlei weitere regionale Köstlichkeiten bieten die bunten Marktstände der hübschen kleinen Provinzen Gran Canarias. So unterschiedlich sie auch sind, eines haben sie gemeinsam. Ein Hauch von Orient durchzieht die Gässchen, wenn Touristen und Einheimische ins Gespräch kommen, sie fachsimpeln und handeln. Der Duft von aromatischem Bergkäse, sonnengereiften Tomaten, knackigen Mandeln und fangfrischem Fisch - es gibt viel zu erleben und jedes Bergdorf hat seine eigenen Spezialitäten.

Wer sich Montags auf den Weg macht, wird in Ingenio einen winzigen Wochenmarkt finden, mit nur 10 Büdchen, die vor allem vom frischen Gemüse dominiert werden. Touristen verirren sich nur selten hierher.

Dienstags in Arguineguín erwartet die Besucher rund 350 Verkaufsstände. Kunsthandwerk und Nahrungsmittel bestimmen das bunte Treiben, es ist sehr gut besucht, nur leider gibt es kaum Parkplätze. Bitte reisen Sie deshalb mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Ebenfalls am Dienstag verzückt der Ort Santa Maria de Guía die Besucher mit einem kleinen Wochenmarkt direkt an der Plaza vor der Kirche. Die Gegend ist berühmt für ihren Blumenkäse, der neben Obst, Gemüse, Kleidung und Kunsthandwerk natürlich die Hauptrolle spielt.

Am Mittwoch finden Sie in Vecindario, an der Plaza San Rafael, alles was das Touristenherz höher schlagen lässt. Textilien wohin das Auge reicht. Dieser Markt mit ca. 50 Verkaufsständen ist sehr Urlauberorientiert. Montags hingegen gibt es einen weiteren Wochenmarkt im Ort, dann mit knackigem Obst und Gemüse. Überdimensional hingegen, mit rund 450 Verkaufsständen - und auch mittwochs, baut sich der wohl größte Wochenmarkt der Insel am Mercadillo in San Fernando, im Süden der Insel, gehörig zu Playa del Ingés/ Maspalomas, auf. Sogar zweimal pro Woche kann man ihn genießen, denn das quirlige Treiben rund um den Geschmack des Urlaubers findet samstags erneut statt.

Donnerstags lohnt es sich einen Ausflug nach Agüimes in den Südosten zu unternehmen. Dieser Wochenmarkt ist weitgehend vom Tourismus verschont worden, hier geht es noch traditionell zu, mit regionalen Produkten aus der Landwirtschaft, aber auch der Handel mit Wäsche, Kleidung und Süßwaren findet an den rund 40 Verkaufsständen statt. Und wenn die 80 Anbieter in Gáldar ihre Stände an der Plaza de Santiago aufbauen, dann ist ebenfalls Donnerstag und auch Wochenmarkt im Nordwesten der Insel, in dem quirligen Ort mit etwa 25.000 Einwohnern.

Dekorationsgegenstände, Schuhe und Kleidung bauen auch die Händler jeden Freitag am Wochenmarkt von Cruce de Arinaga auf. Unübersehbar an der Casa de la Cultura warten sie mit Holzkörben voller Gemüse und Obst, gut gelaunt und gut sortiert, auf die Besucher. Zu den größten Märkten auf Gran Canaria zählt aber wohl jener mit 400 Verkaufsständen in Puerto de Mogán, dem beliebten Hafenort im Süden der Insel. Immer wieder freitags werden Lederwaren, Pflanzen, Uhren, allerlei Klimbim aber natürlich auch frischer Fisch und alle tollen Zutaten die man für ein genussvolles Mahl benötigt, angepriesen.

Wöchentlich am Samstag lohnt es sich am Wochenmarkt Arucas vorbeizuschauen. Rund 100 Verkaufsstände sind abwechslungsreich organisiert, es gibt fast alles. Genussmittel, Blumen, Nutztiere, Kunsthandwerk, Lebensmittel, Bücher, Souvenirs, einfach alles. Arucas liegt im äußersten Norden Gran Canarias, unweit von Las Palmas und gilt als "Hauptstadt der Bananen". Natürlich dürfen diese auch nicht samstags am Wochenmarkt fehlen. Ein weiterer Ort, Telde, hat samstags ebenfalls einen kleinen bunten Wochenmarkt zu bieten, gleich auf dem Freigelände neben der Markthalle. Verkauft werden hauptsächlich Wäsche, Lederwaren und Kleidung.

Nun kommen wir zum Verkaufsschlager - der Sonntag ist mit Abstand der wichtigste Tag der Woche für Markttreibende. Die Menschen haben Zeit und die nötige Ruhe für einen Bummel entlang der Stände. Schauen, staunen, handeln - hier und da ein nettes Gespräch mit den Inselbewohnern und Marktbauern. Über Kartoffeln, die würzigen Kräuter der Insel, die Sonne und die Liebe die sie ihren Produkten schenken. Das schmeckt man und macht die Inselfrüchte so begehrt. Vielleicht lassen die Frauen Sie einen Blick in ihre Kochtöpfe werfen und man erhascht ein traditionelles Rezept - alles ist möglich... Die Spanier leben temperamentvoll und voller Leidenschaft. Das spiegelt sich in den kreativen und delikaten Speisen wieder. Und alle guten Zutaten die es dazu braucht, gibt es: auf dem Wochenmarkt.

Zauberhaft klein und familiär geht es sonntags in Santa Lucia zu. Hier werden in der Zeit von 9 bis 13 Uhr Flechtarbeiten aus Palmblättern, inseltypische Liköre, Honig und andere Produkte angeboten. Der Markt ist klein aber fein und sicherlich wird er in naher Zukunft ausgeweitet werden. Denn er wird immer beliebter. Größer und unglaublich schön gelegen geht es am Sonntag derweil in Teror zu, wenn in der Früh die kleinen Marktstände ihre Pforten öffnen. Er sei der schönste Wochenmarkt der ganzen Insel, sagt man sich. Und das stimmt wohl auch. Teror ist wegen seiner so würzigen Wurst, der "Chorizo de Teror" allseits bekannt und lockt Besucherströme in die hübsche Gegend. Kosten Sie diese herzhafte Spezialität, die Ihnen von den Bauern mit unvergleichlich wohlschmeckend selbst gebackenem Brot gereicht wird. Sie werden dieses leckere Stück vom Schwein lieben! Wenn wir uns am Sonntag weiter umschauen, dann fällt der kleine, entzückende und beschauliche Markt mit Blumen und Lebensmitteln in Santa Brígada auf. Gelegen am Parque Municipal, finden sich rund 20 Anbieter jeden Sonntag hier ein. Es ist ein Markt den kaum Touristen aufsuchen. Die Einheimischen sind hier eher unter sich. Liebhaber des traditionellen Brauchtums sind am Sonntag in Valsequillo bestens aufgehoben. Die 9000-Seelen Gemeinde im Inselinneren, unterhalb Las Palmas gelegen, hat das Handwerk nicht verlernt. Hier gibt's noch Kesselschmied und Schumacher, wunderbar herzhaften Käse und köstlichen Wein aus eigener Herstellung. Las Palmas hat als Hauptstadt der Insel eine Extrawurst gebraten bekommen: nämlich 2 Wochenmärkte. Beide finden sonntags statt, der kleinere, ein Blumenmarkt, befindet sich in der Altstadt, an der Plaza Santo Domingo. Der große, mit rund 250 Ständen hat alte LP's, Trödel und Möbel aus vergangenen Zeiten. Die Büdchen stehen über dem großen Busbahnhof, an der Avenida Canarias, gegenüber dem Parque San Telmo. Ein Dach über dem Kopf bietet der Wochenmarkt in San Mateo - ebenfalls sonntags. In zwei großen Markthallen finden Sie Lebensmittel, Bekleidung, Schuhe, Trödel, es gibt Live-Musik und Snacks. Alles was das Einkaufen bequem macht. Eine schöne Markt Fiesta am Mercadillo Municipal. Merken Sie sich aber auch diesen Termin vor: Jeden ersten Sonntag im Monat von 9-14 Uhr gibt es in dem schönen Örtchen Galdar einen Kunsthandwerksmarkt auf dem Kirchenplatz. Galdar hat einen Obst- und Gemüsemarkt in der "Calle Capitán Quesada". Täglich von 8 bis 14 Uhr gibt es dort Top-Qualität zu kleinsten Preisen.




Anzeige  
        




Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter


Ferienhaus Ferienwohnung Finca - riesengroße Auswahl auf Gran Canaria


Ihr individuelles Urlaubsdomizil in den schönsten Gegenden der Insel:
Wunsch-Ferienhaus aussuchen, Termin eingeben, Urlaub online buchen




    Grüne Links? --> Info dazu