Gran Canaria virtuell

Online-Reiseführer

GRAN CANARIA

Eine Insel zum Verlieben

Urlaub vor der Küste Afrikas

Bergland - Gran Canaria

Gran Canaria hat eine sehr imposante Berglandschaft vorzuzeigen. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und taucht aus rund 5000 m Meerestiefe empor. Über hunderte von Jahren wurde die Landschaft geformt und durch den Einfluss der Menschen und Naturgewalten geprägt. Auf Grund des zerklüfteten Reliefs mit steilen Berghängen und tiefen Schluchten haben sich eine Vielzahl unterschiedliche Ökosysteme gebildet. Im Zentrum der Insel liegt die hohe Bergkette, mit ihrem höchstem Berg, dem Pico de las Nieves (1.949 Meter Höhe). Dieser teilt die Insel grob in zwei Regionen, den regenreicheren Norden und den trockenen Süden. Einmalig ist die Fernsicht von hier aus, ob es Teneriffa ist oder die Südspitze Fuerteventuras, die man bei klarem Wetter von hier aus sichten kann. Unbeschreibliche Eindrücke, die schon manchen Urlauber hier überwältigt haben. Die imposanten Granitfelsen werden von eindrucksvollen bizarren Schluchten durchschnitten. Diese so genannten "Barrancos" verzweigen sich auf ihrem Weg hinunter zur Küste immer wieder zu kleineren Schluchten. Die größten der Insel sind Barrancos Guaydeque, Tirajana, Fataga, Ayagaures, Mogan, Aldea und Agaete. Der höchste Pass der Insel mit rund 1500 Meter Höhe ist der Crúz de Tejeda. Hier treffen zahlreiche Landstraßen aus allen Himmelsrichtungen zusammen und somit handelt es sich um einen der beliebtesten Aussichtspunkte der Insel. Vom Kreuz Tejedas aus hat kann man den unbeschreiblichen Blick auf die gewaltigen Tiefen mit ihren verschiedenen Gesteinsschichten. Gerade an Wochenenden herrscht hier allerdings Hochbetrieb. Zahlreiche Urlauber genießen den atemberaubenden Ausblick oder starten von dort ihre Wanderung zum Pico de las Nieves oder hinab in die einzigartige Landschaft der Vulkaninsel. Die meisten diese Pfade sind schon sehr alt und wurden bereits von den Ureinwohnern benutzt. Überall findet man noch alte Trampelwege der Guanchen.

Auch die verschiedenen Täler haben ihren Reiz. Die grünste und fruchtbarste Schlucht ist der Barranco de Agaete. Diese Schlucht lädt zu einer Wanderung zwischen duftenden Obstplantagen und blühenden Blumen ein. Der Barranco de Guayadaque hingegen beeindruckt durch seine natürlichen Höhlen, die von den Ureinwohnern genutzt wurden. Am südlichen Rand des Vulkankraters steht das Wahrzeichen Gran Canarias, der viel fotografierte Roque Nublo, der "Wolkenfels". In einer Höhe von 1803 Meter ragt der 80 Meter hohe stehen gebliebene Vulkanschlot. Auch er zählt zu den beliebtesten Wanderzielen der Insel, ebenso wie der Roque Bentaiga. Er zeigt in einer Höhe von 1404 Meter deutlich über die Gebirgslandschaft hervor und ist ebenfalls das Ergebnis von vulkanischer Eruption. Den Wanderzielen Gran Canarias sind also keine Grenzen gesetzt, das Bergland hält genug Ziele bereit.

Und nun möchten wir Ihnen die höchsten Berge Spaniens vorstellen, wobei die Kanaren sehr stolz darauf sind, denn der höchste Berg des ganzen Landes liegt auf einer ihrer Insel, Teneriffa.










Anzeige  
        



Die höchsten Berge Spaniens:

1. Pico del Teide
In Santa Cruz de Teneriffa gelegen, mit 3.718 Metern Höhe ist der Teide nicht nur der höchste Berg Spaniens, sondern ebenfalls der dritthöchste Inselvulkan der Erde.

2. Mulhacén
In der Provinz Granada, genauer in der Sierra Nevada, ist der Berg Mulhacén mit 3.478 Meter der höchste Gipfel des spanischen Festlands und der iberischen Halbinsel.

3. Pico de Aneto
Der Pico de Aneto in Huesca, Aragon ist mit 3.404 Meter der höchste Berg der Pyrenäen.

4. Pico Veleta
Der Pico Veleta ist 3.398 Meter hoch, liegt genau wie der Mulhacén in der Sierra Nevada und ist einer der meist fotografierte Berggipfel der Welt. Von der Alhambra in Grenada kann man ihn wunderbar sehen.

5. Pico Posets bzw. Punta de Llardana
Pyrenäen, Huesca, 3.375 Meter

6. La Alcazaba
Granada, Sierra Nevada, Pyrenäen, 3.366 Meter

7. Monte Perdido
Pyrenäen, Huesca, 3.355 Meter

8. Pico Cilindro
Pyrenäen, Huesca, 3.328 Meter

9. Pico Perdiguero
Pyrenäen, Huesca, 3321 Meter

10. Pico de la Maladeta
Pyrenäen, Huesca, 3.309 Meter

11. Pico Vignemale
Pyrenäen, Huesca 3.298 Meter

12. Balaitus
Galicien, 3.144 Meter

13. Pica d'Estats
Katalonien, 3.143 Meter

14. Pico Viejo
Kanarische Inseln, Teneriffa, 3.135 Meter

15. La Munia
Pyrenäen, Huesca, 3.134 Meter

16. Argualas
Pyrenäen, Huesca, 3.046 Meter

17. Pico Comaloforno
Pyrenäen, Lérida, 3.029 Meter

18. Robińera
Pyrenäen, Huesca, 3.003 Meter


Höchster Berg der Balearen:

Puig Major
Mallorca, 1.445 Meter


Höchste Berge der Kanarischen Inseln:

Pico del Teide
Teneriffa, 3.718 Meter

Pico Viejo
Teneriffa, 3.135 Meter

Pico de Guajara
Teneriffa, 2.715 Meter

Roque de la Grieta
Teneriffa, 2.576 Meter

Roque de los Muchachos
La Palma, 2.426 Meter

Pico del Pozo de las Nieves
Gran Canaria, 1.949 Meter


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter


Ferienhaus Ferienwohnung Finca - riesengroße Auswahl auf Gran Canaria


Ihr individuelles Urlaubsdomizil in den schönsten Gegenden der Insel:
Wunsch-Ferienhaus aussuchen, Termin eingeben, Urlaub online buchen




    Grüne Links? --> Info dazu