Gran Canaria virtuell

Online-Reiseführer

GRAN CANARIA

Eine Insel zum Verlieben

Urlaub vor der Küste Afrikas

Playa del Inglés - Gran Canaria

Die Nr. 1 der Kanaren

In Playa del Inglés begann erst1960 der Bauboom. Während der Massentourismus auf den Balearen und dem spanischen Festland längst Einzug gehalten hatte, ging der Aufschwung an den Kanaren noch weitestgehend vorbei. Doch dann begannen auch die Anfänge der touristischen Erschließung in dem größten Ortsteil der Großgemeinde San Bartolomé de Tirajana an der Südküste Gran Canarias. Ihr gehören außerdem noch San Agustin und Maspalomas an. Es leben heute rund 18.000 Einwohner in dem 2 km breiten und 3 km langen Playa del Inglés, welche fast ausschließlich vom Tourismus leben. Playa del Inglés ist durch sein ausschweifendes Nachtleben bekannt. Einen historischen Dorf- oder Altstadtkern gibt es in Playa del Inglés nicht. Ansatzweise können Sie so was in dieser Region nur in Maspalomas und San Fernando vorfinden.
Die Avenida Alféreces Provisionales und der Paseo Costa Canaria sind eine Küstenpromenade, auf welcher der erste Teil eines Spazierganges von Playa del Inglés in das 4 km entfernte Maspalomas entlang führt. Auf dem Weg dorthin passiert man die Dünen von Maspalomas. Sie kann man wunderbar auch von dem Aussichtspunkt am Ende der "Avenida de Tirajana" erspähen. Durch die Erweiterung der Stadt um Hotelbauten wurde das Dünengebiet immer mehr verkleinert und schlussendlich 1987 unter Naturschutz gestellt.

Eine Shoppingmeile wie vielerorts gibt es in Playa del Inglés nicht direkt. Die 4 großen Einkaufszentren "Cita", "Kasbah", "Yumbo" und "Metro" sind weit über den Ort verstreut. Auch die weiteren Geschäfte konzentrieren sich nicht auf einen Ort, sondern verteilen sich in alle Richtungen der Stadt. Es gibt rund 400 Restaurants und 60 Diskotheken und sogar eine katholische und evangelische Touristenseelsorge. Das Warenangebot der Lebensmittelgeschäfte zielt auf die touristische Nachfrage ab. So findet man in den Regalen statt einheimischen Produkten eher englisches, deutsches und skandinavisches Essen vor. Auch auf deutsches Bier muss hier niemand verzichten. Es gibt Kölsch und Altbier-Bars. Wenn Ihnen das aber nicht reicht und Sie die Traditionen der Inselbewohner besser kennen lernen wollen, deren Leidenschaft für Genuss am Essen und Kochen, dann sollten Sie sich außerhalb der Touristenhochburgen umsehen.

TIPP: In San Fernando bekommt man kanarische Lebensmittel. Die landestypische Paella wird allerdings auch in jedem Hotel mit Pauschalverpflegung zubereitet. Ein einheitliches Rezept gibt es dafür nicht. In jedem Kochtopf stecken individuelle Zutaten, das macht die Paella als Nationalgericht immer wieder zu einem kulinarischen Ereignis. In Playa del Inglés erwartet Sie nicht viel Grün, dafür eine bezaubernde Küstenlandschaft mit einem teilweise über 200 m breiten Strand - und Tourismus pur! Hier ist das ganze Jahr Hochbetrieb. Denn das Wetter ist das ganze Jahr über angenehm, Regen gibt es selten, manchmal geht es aber etwas windig zu, mit stärkerer Brandung. Ein verregneter Urlaub ist hier nicht zu erwarten. Und für Groß und klein bietet Playa del Inglés ein zusätzliches Schmankerl: den Nachbau einer Westernbahn von 1864, die "Mini-Tren". Für den touristischen Preis von ca. EUR 6 kann man sich hiermit durch den Ort fahren lassen.




Anzeige  
        



Karte und Satellitenansicht Playa del Inglés

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte anzuzeigen.




Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter


Ferienhaus Ferienwohnung Finca - riesengroße Auswahl auf Gran Canaria


Ihr individuelles Urlaubsdomizil in den schönsten Gegenden der Insel:
Wunsch-Ferienhaus aussuchen, Termin eingeben, Urlaub online buchen




    Grüne Links? --> Info dazu